Am besten Weg zum Titel auf heimischem Boden: Ines Pitour greift nach dem Gesamtsieg im FTR Cup bei den Landesmeisterschaften an

Mit dem FTR Cup-Gesamtsieg in der Tasche geht’s nun zum nächsten großen Saisonziel: Den Landesmeisterschaften beim Heimturnier in Kuchl-Georgenberg. Ines Pitour konnte am vergangenen Wochenende den FTR-Cup für sich entscheiden und blickt nun voller Vorfreude dem Kuchler Turnier entgegen, wo ja vom 13.-17. August die Salzburger Landesmeisterschaften entschieden werden.

 

Ausgeschrieben als Cup über 1,30 Meter zählt der FTR-Cup zu einem der beliebtesten Springserien der Nation. Insgesamt fünf Etappen waren zu meistern und nach den Vorrunden in Linz, Lamprechtshausen, Lassee und Farrach ging es vergangenes Wochenende um das allesentscheidende Finale, wo sich eine uneinholbare Ines Pitour den glorreichen Gesamtsieg holte. Gemeinsam mit ihrer „Codelia B“ konnte sie sich vor Josefina Goess-Saurau (B) und Nani Kulmitzer (K) den Triumph an der Spitze und den ruhmreichen Gesamtsieg holen.

Nach einer Woche Pause steht für die Tennengauerin, die bald ihren 22. Geburtstag feiert, das nächste Saisonhighlight an: Bei ihrem Heimturnier in Kuchl-Georgenberg wird sie gegen die besten Salzburger Reiterinnen und Reiter um die heißbegehrte Goldmedaille und den Landesmeistertitel kämpfen.

Nur eine Woche später tritt sie gemeinsam mit dem Salzburger Team die Reise nach Vorarlberg an, wo vom 22.-24. August die diesjährigen Bundesländermannschaftsmeisterschaften entschieden werden.

Und am ersten Septemberwochenende geht es dann für die Amazone weiter in Lamprechtshausen, wo sie im Finale des Audi-Landescups um die besten Platzierungen kämpfen wird.

 

Foto von © Horse Sports Photo